Zurück zur Startseite

Update Vergabe

> Mehr anzeigen
FSM Email Updates
Lassen Sie sich laufend über neue Fachbeiträge zum Vergaberecht informieren! ANMELDEN

Vorsicht vor Trickbetrügern im Beschaffungsbereich!

Auftraggeber aufgepasst: Trickbetrüger ermitteln aus Bekanntmachungen vergebener Aufträge den Auftragnehmer und versenden in dessen Namen gefälschte Rechnungen.
  • EuGH
  • VwGH
  • BVwG / LVwG
  • Sonstiges

Neuerungswert

5 out of 5

Rechtlicher Kontext

Die Betrüger durchforsten offenkundig die veröffentlichten Bekanntmachungen vergebener Aufträge und schreiben gezielt Auftraggeber an. Sie geben sich dabei als die in den Bekanntmachungen genannten Zuschlagsempfänger aus und versenden die betrügerischen E-Mails mit gefälschten Rechnungen von vermeintlichen Emailadressen des Auftragnehmers. Die Rechnungen (als pdf im Anhang) wirken auf den ersten Blick echt, weil die Trickbetrüger sowohl die Firmenbezeichnung als auch das Logo des Auftragnehmers einfügen. Eine angeblich erbrachte Leistung steht in der Betreffzeile. Im Text wird zur Zahlung der angeforderten Rechnung und Übermittlung einer Zahlungsbestätigung der in Kopie beiliegenden Rechnung aufgefordert.

Bereits mehrere Auftraggeber wurden mit solchen Betrugsemails konfrontiert, die in etwa so lauten:

„Guten Tag, Eine Kopie der angeforderten Rechnung ist beigefügt. Bitte leisten sie die Zahlung und senden sie eine Zahlungsbestätigung.

Hochachtungsvoll
Buchhaltungsleiter
Bei [Name des angeblichen Auftragnehmers]“

Seien Sie als Auftraggeber gewarnt und melden Sie diese Vorgänge in Ihrer Organisation, damit auch Ihre Mitarbeiter sensibilisiert werden.

Sophie-Anna Werzin